Wanderweg 15 Pfad Meursault-Blagny

Historisch ,  Önologisch ,  Fußgänger Um Meursault
  • Ab St Christophe wird der Spaziergänger nach einem bewaldeten Stoppelweg in den Weinbergen, besonders durch die Premier-Cru-Lagen von Meursault und Puligny-Montrachet weitergehen und zu den historischen Stätten von Blagny und dem Lager von Mont Milan kommen.

    Allgemeine Information :

    Start: 3km westlich von Meursault: Saint Christophe
    Parkplatz: am Ende des asphaltierten Weges auf dem Hügel
    Länge: ca. 7km
    Dauer: ca. 2,5 Std.
    Höhenunterschied: 180m
    Schwierigkeitsgrad: für Familien
    Markierung: Schilder und Markierungen auf verschiedenen Unterlagen (Bäume, Wände, Boden,...)
    Beschränkungen: VORSICHT in der Jagdsaison (September bis Ende Februar) und bei administrativen Treibjagden.


    Schritt für Schritt :

    Vom Parkplatz aus das Oratorium von Saint Christophe erreichen 1. Es bestehen von hier aus 2 Möglichkeiten:
    - Entweder ab der Statue den botanischen Pfad rechts auf Meursault und die Ebene schauend, nehmen 2 (Pfeil), 600m weiter den normalen Wanderweg nehmen A.
    - Oder zum Parkplatz zurückkehren, links den breiten Weg nehmen (rot-weiße Markierungen des Fernwanderwegs GR®). Beiderseits des Weges einige Schilder des botanischen Pfades 2.
    - Einen Weg in den Weinbergen rechts liegenlassen und den Steinweg weiter leicht ansteigend folgen.
    - Links auf A kommt der botanische Pfad. Den breiten Weg weitergehen.
    - Am Anfang des Pinienwaldes 3, den Weg rechts liegenlassen und weiter leicht ansteigend geradeaus gehen.
    - Auf dem flachen Weg rechts abbiegen und den orangefarbenen Markierungen des Pferdewanderweges folgen (Schild P22) (der Fernwanderweg GR® geht geradeaus weiter). Der Weg führt zwischen Büschen und Pinien bergab und ermöglicht die Saône-Ebene zu entdecken.
    - An den Weinbergen ankommen und weiter bergab geradeaus an einem kleinen Haus vorbei gehen (Achtung Fallen!).
    - An der Kreuzung rechts auf einen Steinweg mitten durch die Weinberge abbiegen 4 und 5 (der Pferdewanderweg führt geradeaus weiter). An einem kleinen Haus, in der Nähe eines Nadelbaums vorbeigehen.
    - Am neuen kommunalen Weingut ankommen 6 und links abbiegen und bergab gehen.
    - An der Weggabelung geradeaus bis zum Weinberg von Meursault-Blagny gehen. Links auf einen breiten geradlinigen Weg inmitten der Weinberge abbiegen 7, in Richtung des Dörfchens. Hinten links sieht man Chagny und auf dem Kamm der Umsetzer von Bouzeron. Der Weg ist anschließend asphaltiert.
    - Nach Blagny kommen 8 (Schild P36), rechts abbiegen (der Wanderweg Nr. 23, kommt Ihnen entgegen und führt nach links weiter).
    - In der Kurve ist die Kapelle links zu sehen. Die kleine asphaltierte Straße, welche anschließend links in die Weinberge abbiegt 9, weitergehen. Am Oratorium von Saint Charles (1740) vorbeigehen.
    - Auf dem Berg die asphaltierte Straße verlassen (Schild P23) (Blick auf die Steinbrüche von Chassagne-Montrachet), rechts abbiegen und 10m weiter links den kleinen anfangs recht abschüssigen Pfad nehmen (bei Nässe Rutschgefahr).
    - Auf dem Kamm ankommen und nacheinander Saint-Aubin umrundet von der N 6, Gamay am Fuß des Hügels und Roche Dumay entdecken 10. Auf dem Gipfel Ausblick auf den südlichen Teil der Côte de Beaune 11 (Schild P63).
    - Rechts abbiegen, den rot-weißen Markierungen des Fernwanderweges GR76® bis zum Parkplatz folgen.
    - Der Weg führt an einem steil abgehenden Rand entlang. In Richtung Ebene, Ausblick rechts auf Chagny, anschließend links auf Puligny-Montrachet, das Dörfchen Blagny und weiter entfernt Meursault dann Beaune.
    - Der Pfad führt durch die Büsche weiter.
    - Einen kleinen Pinienwald durchqueren. Am Ende rechts abbiegen (Markierung Fernwanderweg GR® und Pferdewanderweg). Durch die Pinien und Lärchen kann man das Dörfchen am Fuß der Felsen erblicken.
    - Den breiten Weg in Richtung Norden weitergehen.
    - Geradeaus weitergehen, wenn der Pferdewanderwerg rechts abbiegt (orangefarbene Markierungen) und zum Parkplatz zurückkehren 12.
  • Höhenunterschied
    182.98 m
  • Dokumentation