Diese Abtei wurde 1981 als eines der ersten Denkmäler in das Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen. Dies unterstreicht den außergewöhnlichen Wert der Klosteranlage von Fontenay und auch den ihrer Umgebung.

Ein bisschen Geschichte

Zwischen Auxerre und Dijon gelegen wurde die Abteil von Fontenay 1118 durch Bernhard von Clairvaux gegründet, der charismatischen Führungspersönlichkeit der zisterziensischen Reformbewegung. Sie ist das älteste, erhaltene Zisterzienserkloster der Welt. Im Zuge der Französischen Revolution wurde das Kloster aufgelöst und auf die Mönche folgten die Papiermühle de Brüder Montgolfier. Ihre Nachkommen, die Familie Aynard, kümmerten sich in bemerkenswerter Weise um Restaurierung und Erhaltung des romanischen Ensembles aus Klosterkirche, Dormitorium, Kloster, Kapitelsaal, Mönchssaal und Schmiede.

Das ganze Programm!

Die Abtei ist das ganze Jahr über geöffnet. Jedes Jahr kommen mehr als 100 000 Besucher um die Schönheit und die Klarheit ihrer Architektur zu bewundern, die hier seit mehr als 900 Jahren bewahrt werden und um die Ruhe dieses zutiefst spirituellen Orts zu genießen. Der Rundgang führt durch die Mehrzahl der Klostergebäude, dazu durch Gärten und das Lapidarium. Er endet in der Buchhandlung.

Hätten Sie es gewusst?

Die Abtei von Fontenay hat zahlreiche Filmemacher inspiriert, darunter Jean-Paul Rappeneau, der hier 1990 seinen Film Cyrano de Bergerac mit Gérard Depardieu drehte.